Dienstag, 25. Februar 2014


Kleine Jungs sind laut und wild.
Was also tun, wenn man drinnen festhängt, weil es regnet und die kleine Schwester schläft?
Richtig: Den Dienstag zum Creadienstag erklären, und etwas mit ihm basteln, dass dann in der Folge nicht nur für den Rest des besagten Schwesterschläfchens, sondern vielleicht auch in Zukunft immer mal dazu führt, dass der kleine, wilde Junge mal 'runterkommt.

Kennt Ihr diese Zauberstäbe mit dem Glitzerzeug darin?
Ich konnte die als Kind (und ehrlich gesagt bis heute) stundenlang hin und her wenden, und dem Inhalt beim hin- und herrieseln zusehen.
Wunderschön!
... und genauso etwas basteln wir uns jetzt. Nur in größer :)


Ihr braucht:

- Ein wasserdicht verschließbares Glas
(ich habe eines genommen, dass früher einmal Obstmus des Bioladens mit A... beinhaltete)
-  2-3 Tuben Glitzerkleber
- je nach gusto: zusätzlichen losen Glitzerstaub, Streusterne/-Herzchen, Pailletten...etc.
- heißes Wasser









Glitzerkleber ins Glas füllen...
(je mehr Kleber Ihr verwendet, desto langsamer fallen die Glitzerteilchen und Herzchen später)














...mit warmem/heißem Wasser auffüllen...
(soweit, dass das Kind im Anschluss noch problemlos rühren kann, ohne dass alles überschwappt ;-) )

Das Wasser soll den Kleber auflösen.
Ich habe warmes Wasser genommen, weil Monsieur es gerne selbst eingießen wollte - was allerdings dazu führte, dass wir wirklich lange rühren mussten, bis der Kleber aufgelöst war.
Heißes Wasser geht sicher besser.







...rühren, bis sich der Kleber aufgelöst hat...




...Glitzerstaub und sonstiges Zeug dazu...
(von dem Staub ca. 1 Teelöffel finden wir perfekt. Wir haben auch ein Glas mit mehr Glitzer gemacht...da sieht man dann allerdings vor lauter Glitzer den Rest nicht mehr)












Mommy's part: Bis zum Rand mit Wasser auffüllen...















Deckel drauf...
(ich habe in den Rand von unserem, um sicher zu gehen, innen Pattex "Kraftkleber klar" hineingegeben)
..fest verschließen...

freuen :)

Wirkt übrigens auch wahre Wunder bei Müdigkeit, Trotz und aus anderen Gründen nötigen Auszeiten
- und bestimmt auch bei kleinen Mädchen ;-)

Liebe Grüße,

Sarah

 

..achso...das ist ja auch was für Kiddikram! ;-)

Kommentare:

  1. Ich finde solche Gläser auch immer wieder toll! Wir haben schon an drei Kindergeburtstagen welche gebastelt. Die Idee mit dem Kleber finde ich super! kannte ich noch nicht. Wir haben als weitere Zutaten noch Bügelperlen, farbigen Blumenvasenkies, kleine laminierte Bildchen, Kunststoffkonfetti mit Motiven und Muscheln genommen. Die Deckelinnenseite habe ich mit Heißkleber versiegelt. Von der Glasform her finde ich Apfelmus- und Bockwürstchengläser toll.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Sarah, für die tolle Idee mit den Gläsern!
    Das muss ich mit meinen Räubern auch mal machen...
    LG, Marzena

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Idee. Das werden wir gleich mal nachbasteln. Danke für die Anleitung!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, super Idee! Das muss ich demnächst mal mit meiner Nichte machen, die dreht bestimmt ab vor Begeisterung! :-)

    Fließt der Inhalt denn dann auch so cremig wie in den Zauberstäben oder ist der Inhalt so flüssig wie Wasser ?

    .... wäre übrigens auch ein guter Beitrag für meine "Spiel mit!" - Linkparty ;-)

    Lieben Gruß,
    Tilli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tilli,
      wie der Inhalt fließt kann man ja, wie gesagt, selbst beeinflussen: Je mehr Kleber, desto langsamer. Je weniger, desto eher wie in Wasser.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Kann ich auch normalen Klebstoff verwenden? Klumpt der am Anfang? Wie lange muss ich rühren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona,
      Ich weiß nicht, was Du unter "normalem" Kleber verstehst, aber ich gehe mal davon aus, dass sich z.B. klarer Uhu oder so etwas ähnlich gut in Wasser auflösen lassen müsste. Sicher kann ich es leider nicht sagen, weil ich den noch nicht selber ausprobiert habe.
      Ich habe bisher nur diese Glitzerklebertuben genommen und ich weiß, dass Tapetenkleister auch gut klappt, gerade um es etwas dickflüssiger zu bekommen. Ich würde folglich sagen: einfach ausprobieren - oder wenn Dir das zu unsicher ist, dann eben einfach die Materialien nehmen, die ich aufgelistet habe :)
      Knackpunkt bei der Frage, wie lange man rühren muss ist sicher sowohl die Löslichkeit des verwendeten Klebers als auch die Temperatur des eingefüllten Wassers. Pauschal sagen kann ich Dir das leider auch nicht. Bei uns hat es lange gedauert (mehr als 10 Minuten), weil ich das Wasser nicht sehr heiß gemacht habe...
      Probier es einfach aus! Wqas soll schon schiefgehen? ;-)

      Löschen
  6. Hallo, eine ganz eine Idee! Spricht was dagegen, dass in einer Plastikflasche zu machen? Irgendwie fühle ich mich damit sicherer bei meiner 2 jährigen Tochter...
    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Im Grunde spricht da nichts dagegen, würde ich meinen. Ich würde mich für eine stabile Flasche entscheiden, damit die nicht beim bespielen irgendwann nen Riss bekommt oder ähnliches. Und der Deckel sollte halt so fixiert sein, dass er nicht aufzumachen ist.
      LG,
      Sarah

      Löschen